Citrat im Urin

Kategorie Laboruntersuchung
Stand19.06.2024
Abrechenbarkeit EBM
ErbringerEigenleistung
MethodePhotometrie
Material
8,5 ml aus gut gemischtem 24 h-Sammelurin, im angesäuerten Urin möglich. Bitte Sammelvolumen mitteilen!
Indikation
Urolithiasis (Nachsorge)
Richtwert
< 380 mg/24 h Hypocitraturie
> 760 mg/24 h metaphylaktischer Zielwert bei Urolithiasis
Kurzinformation
Hohe Citratspiegel hemmen die Steinbildung.
Zusatzinformation
Hintergrund und Bewertung
Bei der Entstehung bestimmter Harnsteinarten (siehe auch unter "Harnstein-Analyse") besitzt Citrat ähnlich wie Magnesium eine inhibitorische Wirkung. Zu niedrige Citratausscheidung im Urin ist somit ein Risikofaktor für die Harnsteinbildung, kann jedoch diätetisch und medikamentös beeinflusst werden.
AnhängeDownload.png Ringversuchszertifikat Juli 2022.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Januar 2023.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Juli 2023.pdf
Download.png Ringversuchszertifikat Januar 2024.pdf